MINI-GUARD®

die mobile Stahlschutzwand zum Schützen und Lenken von Verkehrsströmen im Baustellenbereich

Die mobile Baustellenabsicherung MINI-GUARD zeichnet sich durch ein sehr hohes Sicherheitsniveau in Verbindung mit geringem Eigengewicht aus. In den Baustellenbereichen von Autobahnen und Bundesstraßen hat sich MINI-GUARD seit langem bewährt. Besonders bei im Bauablauf wechselnden Verkehrsströmen kann MINI-GUARD seine Flexibilität bzgl. Umbau oder Versetzen der Fahrspur voll ausspielen.

Sicherheit

Der besondere Systemquerschnitt erlaubt die Befahrbarkeit des Fußes. Dadurch wird das System im Fall eines Anpralls durch das Eigengewicht des Fahrzeugs zusätzlich stabilisiert. Die geringe planungsrelevante Breite bietet optimalen Schutz bei maximaler Fahrspurbreite.

Leitfunktion

Baustellen sind häufig durch eine beengte und kurvenreiche Streckenführung gekennzeichnet. Dies macht eine gute Erkennbarkeit der Verkehrsführung und gute Sichtbarkeit der Schutzwand erforderlich. Gerade bei Dunkelheit oder schlechten Sichtverhältnissen durch Regen oder Nebel ist die Leitfunktion besonders wichtig.

Normgeprüfte Sicherheit

MINI-GUARD hat bereits 1992, als eines der ersten Systeme überhaupt, seine Leistungsfähigkeit auf dem Niveau T1 und T2 gemäß DIN EN 1317-2 bei der BASt unter Beweis gestellt. Die Aufhaltestufe T3 erfüllt MINI-GUARD ebenfalls. Das Produkt hat sich in langjähriger Praxis auf unzähligen Baustellen bewährt.

Unterhaltung

Erfahrungsgemäß wird MINI-GUARD bei baustellentypischen Unfällen gar nicht oder nur sehr gering beschädigt. Die Reparatur erfolgt einfach und schnell, weil die Konstruktion meistens nur neu ausgerichtet werden muss.

Mieten statt kaufen

SGGT hält für zeitlich begrenzte Baustelleneinsätze einen Bestand an Stahlschutzwänden vor. Auf einer Fläche von 100 m2 lassen sich 2700 m MINI-GUARD platzsparend lagern.

Montage

Durch seine Konstruktion ist MINI-GUARD so leicht (40 kg/m), dass es von zwei Monteuren bequem zusammengefügt werden kann. Zusätzliches Werkzeug ist wegen des intelligenten Stecksystems nicht nötig. Pro Standard LKW werden 336 m MINI GUARD in Paketen zu jeweils 28 Stück auf der Baustelle angeliefert.

Aufgrund der hervorragenden Montageeigenschaften kann MINI-GUARD manuell und Platz sparend aufgestellt werden. Durch eine hohe Montageleistung wird die Beeinflussung des Verkehrs in der Montagephase auf ein Minimum begrenzt. In regelmäßigen Abständen sind Dreh-Kippsicherungen einzubauen.

Bei der Montage werden die Grundkörper ineinander geschoben. Direkt im Anschluss werden die Verbindungsrohre von oben aufgesteckt um die Elemente kraftschlüssig zu verriegeln. Die Standardelemente werden auf der Fahrbahn aufgestellt. Absenkungen am Anfang und Ende der Strecke werden mit Erdnägeln verankert.

 

Minimaler Aufwand - Maximale Sicherheit

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!
Zum Vergrößern auf das Bild klicken!
Zum Vergrößern auf das Bild klicken!
Zum Vergrößern auf das Bild klicken!
Zum Vergrößern auf das Bild klicken!
 
Die Maße der Stahlschutzwand
Die Maße der Stahlschutzwand
Absenkung Anfang und Ende
Absenkung Anfang und Ende
Übergang auf Stahlschutzplanken
Übergang auf Stahlschutzplanken

Die mobile Stahlschutzwand MINI-GUARD besteht aus 1,5 m langen Einzelelementen. Der 500 mm breite und 420 mm hohe Grundkörper mit beidseitig gewölbtem Standfuß hat einen Wasserdurchlass. Die Verbindung der Elemente untereinander erfolgt durch ebenfalls 1,5 m lange Verbindungsrohre, womit sich eine Gesamthöhe der Konstruktion von 505 mm ergibt. Das Standardelement wiegt komplett ca. 60 kg und ist feuerverzinkt gemäß DIN EN ISO 1461. Auf Wunsch ist die Lieferung von vormontierten 13,5 m langen Schüssen möglich.

Übergänge auf VARIO-GUARD oder auf alle anderen Schutzplankensysteme sind lieferbar.

Schnell lösbare Elemente, Dreh- Kippsicherungen und Dilatationselemente sind lieferbar.